Wohnmobil-Boom: Gebrauchtfahrzeuge sind gesucht und werden teurer

Wohnmobil-Boom: Gebrauchtfahrzeuge sind gesucht und werden teurer post thumbnail image

Tja, das haben viele Beobachter der Caravaning-Szene bereits im Herbst des letzten Jahres gesehen. Das massiv gesteigerte Interesse am Caravaning als Urlaubsform schlägt nun auch voll in den Gebrauchtfahrzeugmarkt durch. Die Zahlen der Gebrauchtwagenbörse mobile.de und auch die Statistiken des CIVD sprechen eine klare Sprache. Insbesondere Reisemobile sind gesucht und werden tendenziell teurer.

Über 107.000 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen

Corona und die damit verbundenen Reiseeinschränkungen haben dazu geführt, das Urlaubssuchende nicht nur Deutschland als Ziel entdeckt haben, sondern zudem mit dem eigenen Fahrzeug – sei es Wohnmobil oder Wohnwagen – auf Tour gehen möchten. Dies zeigte sich bereits deutlich in den vom Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD) gemeldeten Zulassungszahlen für das abgelaufene Jahr 2020: “Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland über 107.000 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen. Das ist fast ein Drittel mehr als 2019. Erstmals wurde die Marke von 100.000 Neuzulassungen übertroffen. Besonders beeindruckend entwickelten sich mit einem Plus von rund 45 Prozent die Neuzulassungen von Reisemobilen. Über 78.000 neu zugelassene Reisemobile bedeuten einen neuen Bestwert. Auch das Caravansegment wuchs mit über 8 Prozent kräftig und erzielte das beste Ergebnis seit 1994.

Durchschnittspreis für gebrauchte Reisemobile steigt um satte 9 Prozent auf 44.500 Euro

Angesichts dieser Wahnsinnszahlen konnte die gesamte Branche dem Pandemiegeschehen sehr robust standhalten und in der Folge sind nun die Kunden auch im Gebrauchtwagenmarkt für Freizeitfahrzeuge mit der erhöhten Nachfrage und damit deutlich anziehenden Preisen konfrontiert. Die Zahlen der Gebrauchtfahrzeug-Börse mobile.de spiegeln die Lage ganz konkret wider: Der Durchschnittspreis für Wohnmobile ist innerhalb eines Jahres von gemittelten 40.900 € im Dezember 2019 auf rund 44.500 Ende 2020 gestiegen. Dies sind satte 9 Prozent Steigerung.

Klickzahlen steigen um über 45 Prozent

Weitere Auswertungen des Portals ergeben klare Hinweise darauf, das die Situation auf Sicht keine Änderungen verspricht. So wurden Inserate für Reisemobile im Dezember 2019 durchschnittlich 500-mal angeklickt, während es zwölf Monate später über 800 Aufrufe waren. Eine Steigerung von über 45 Prozent.

Noch eine Zahl gefällig, die den Trend beschreibt?

Die erhöhte Nachfrage unter den Neukunden führt zu einer Verknappung des Angebots. So meldet focus.de, das die Zahl der Inserate für Freizeitfahrzeuge von ehemals über 26.600 auf rund 21.300 bis Ende 2020 zurück gegangen ist. Dies bedeutet einen Angebotsrückgang über diesen Absatzkanal um 17 Prozent.

Über 107.000 Neuzulassungen in 2020. Die durchschnittliche Standzeit der Gebrauchtfahrzeuge auf den Händlerhöfen sinkt. (Foto: tom/dkf)

Über 107.000 Neuzulassungen in 2020. Die durchschnittliche Standzeit der Gebrauchtfahrzeuge auf den Händlerhöfen sinkt. (Foto: tom/dkf)

Standzeiten für Gebrauchte bei den Händlern sinken

Auch im stationären Caravaning-Handel schlagen die Marktbewegungen massiv durch. So hat sich die durchschnittliche Standzeit der Fahrzeuge auf den Höfen der Händler von ehemals ca. 71 Tagen auf aktuell 65 Tage verringert. Eine Veränderung um immerhin 7 Prozent.

Oliver Waidelich, der Geschäftsführer des Deutschen Caravaning Handels-Verband e.V. (DCHV) hat für Neueinsteiger auf unsere Anfrage noch folgende Tipps und Hinweise zur Verfügung gestellt:

Der Markt für Caravans und Reisemobile in Deutschland boomt. Nicht nur neue Freizeitfahrzeuge sind dabei gefragt. Auch gebrauchte Caravans und Reisemobile erfreuen sich weiter steigender Beliebtheit. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) erfasste bei den Besitzumschreibungen im Jahr 2020 einen neuen Höchststand. 174.153 gebrauchte Freizeitfahrzeuge wechselten den Besitzer, das entspricht einem Zuwachs von 9,7 Prozent gegenüber 2019. Immer mehr Caravaning-Neulinge nutzen dabei die Gebrauchtfahrzeuge als Einstieg in die Reiseform.

Von den 174.153 Besitzumschreibungen im Gesamtjahr 2020 entfielen rund 46 Prozent auf Caravans, 54 Prozent waren Besitzumschreibungen von Reisemobilen.

Eine ausführliche Beratung beim Fachhändler bietet Gewährleistung und Service

Besonders für Einsteiger wird das vielfältige Angebot gebrauchter Freizeitfahrzeuge schnell unübersichtlich. Orientierung gibt hier eine ausführliche Beratung beim Fachhändler, der zudem auch mit Gewährleistung und Service rund um das gebrauchte Fahrzeug dienen kann. Auch bei einem Kauf aus privater Hand lohnt es sich die Expertise des Fachmanns zu nutzen und eine Einschätzung über Wert und Zustand des begehrten Fahrzeuges einzuholen.

Besonders Einsteiger sollten Rat und Bewertung beim Experten einholen

Anders als bei PKW ist der Kilometerstand eines Freizeitfahrzeugs nur wenig aussagekräftig hinsichtlich seines Zustands. Wesentlich für den Wert eines gebrauchten Freizeitfahrzeugs ist die Qualität des Wohnaufbaus. Selbst Reisemobile, die zehn Jahre oder älter sind, weisen häufig weniger als 100.000 gefahrene Kilometer aus. Und Caravans haben ohnehin keinen Kilometerzähler. Selbstverständlich sollten die verkehrstechnischen Funktionen des Fahrzeugs vom Fachmann geprüft werden: Bremsen, Lichtanlage, Reifen und bei Reisemobilen der Zustand des Motors. Besonders Einsteiger sollten auf jeden Fall den Rat und die Bewertung bei einem Experten einholen.Oliver Waidelich, Geschäftsführer DCHV

Eine Liste der DCHV-Mitgliedsbetriebe in ihrer Nähe finden Sie in der Übersichtskarte

Hier wird ihnen kompetent geholfen. Auf der interaktiven Karte des DCHV finden Sie ihren Experten ganz einfach in der Nähe. (screenshot: DCHV; Montage: tom/dkf)

Hier wird ihnen kompetent geholfen. Auf der interaktiven Karte des DCHV finden Sie ihren Experten ganz einfach in der Nähe. (screenshot: DCHV; Montage: tom/dkf)

Fazit:

Der Trend spricht klar dafür, dass Caravaning im Jahr 2021 von vielen Menschen als adäquate Urlaubsform in Corona-Zeiten betrachtet wird. Für Neueinsteiger wird die Suche nach guten gebrauchten Fahrzeugen schwieriger und möglicherweise teurer. Daher ist es umso wichtiger sich im Vorfeld gut über die Eigenschaften und den Zustand der Fahrzeuge zu informieren.


Coolnessfaktor: 6/10 Wir sind hin und her gerissen. Das Caravaning boomt ist natürlich schön. Allerdings ergeben sich dadurch auch Fragen, die erst noch beantwortet werden müssen.

Caravaning Industrie Verband e.V.

Deutscher Caravaning Handels-Verband e.V.

Cool! Das teile ich...

Das haben andere Leser angeklickt...